TSV Logo
Plakat
  Copyright 2009-2017
Herren 1 Damen 1
Herren 2 TSV Faustball Damen 2
Männliche Jugend 18
Weibliche Jugend 18

Geschichte der Faustball-Abteilung Teil 3

Mit dem Bau der Adam-Riese-Halle begann eine neue Ära für den TSV. Nach der Fertigstellung 1983 konnten die Faustballer nun auch im Winter regelmäßig unter Wettkampbedingungen, was in der kleinen TSV Halle natürlich nicht möglich war, trainieren.
Dies sorgte allerdings erst gegen Ende der 80er Jahre mit dem Aufstieg in die Hallenbezirksliga für die ersten Erfolge, die Damenmannschaft jedoch stellte ihren Spielbetrieb im Jahre 1990 wegen Spielermangel leider ein.
Im Frühjahr 1991 allerdings qualifizierte man sich erstmals für die in Wackersdorf stattfindenden Aufstiegsspiele zur Hallenlandesliga. Gleich mit einem ganzen Bus wurde die Reise angetreten, doch sie war nicht gerade von Erfolg gekrönt. Es zeigte jedoch, dass die TSVler auf einem guten Weg nach oben sind.
In den Folgejahren waren die verbliebenen beiden Herrenteams in ihren Ligen fest etabliert. Die 1. Mannschaft in der Bezirksliga und die 2. Mannschaft in der Kreisliga, sowohl im Feld, als auch in der Halle. Auch personell gab es wenige Veränderungen. Im Einsatz waren zu dieser Zeit:
Baptist und Ludwig Faulstich, Bernd und Jürgen Donath, Rolf und Günter Lintzmeyer, Stephan und Otmar Leicht, Josef Böh, Jürgen Jäger, Georg Hetzel, Konrad Potzel, Michael Lulei, Norbert Steiner und Roland Kestel.

Männerteam 1993 Erst im März 1993 konnte die Bezirksmeisterschaft in der Halle erneut gewonnen werden und bei den Aufstiegsspielen in Weidenberg schaffte das Staffelsteiner Team erstmals den Sprung in die Hallenlandesliga. Dies wurde mit einem zünftigen Fest in der Gastwirtschaft in Pferdsfeld kräftig gefeiert.
Im Januar 1994 übernahm dann Jürgen Jäger die Führung, was den Fortbestand der kleinen aber fleißigen Faustballabteilung im TSV und weitere sportliche Erfolge garantierte.
In diesen späten 90er Jahren reduzierte sich allerdings die kleine Faustballabteilung weiterhin auf gerade einmal 7 aktive Spieler, mit denen zwar der Leistungssstand gehalten werden konnte, ein Fortbestand der Abteilung allerdings unmöglich erschien. Daher entschloss man sich unter der Leitung von Stephan Leicht und Konrad Potzel erneut Zeit in die Jugendarbeit zu investieren.

Mit dem Jahr 2000 brach dann eine neue Zeitrechnung für die Faustballer an. Nach dem Zusammenschluss mit den Faustballern aus Lichtenfels wurde erstmals der Aufstieg in die Bayernliga geschafft und unter der Abteilungsleitung von Bernd Donath nahm die Jugendausbildung bald konkrete Formen an und bereits im Winter 2000/2001 konnte eine C-Jugendmannschaft für den Spielbetreib gemeldet werden.
Leider war die Liaison mit den Männern aus der Kreisstadt nur von 2 jähriger Dauer, so dass man nach der Trennung einen Durchmarsch bis in die unterste Spielklasse im Jahre 2005 durchstehen musste. Parallel dazu kamen immer mehr interessierte Jugendliche zu den Übungsstunden und das Hauptaugenmerk lag nunmehr in der Jugendarbeit.
Als ein Highlight konnte hier noch die Ausrichtung der Bayer. Meisterschaften M30 2002 angesehen werden, bei denen man doch recht erfolgreich abschnitt.

Seit 2005 nun starteten die Faustballer sportlich immer mehr durch. Die erste Männermannschaft steigen von Jahr zu Jahr immer weiter nach oben, in dieser Saison erneut in der Landesliga gefestigt, und vor allem die 8 bis 10 männlichen und weiblichen Jugendmannschaften sind der Stolz der Abeilung.

Aus dieser Jugendarbeit sind mittlerweile auch schon Bayerische Meister und die männliche B- Jugend sogar Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften mit den Spielern Jakob Lösel, Manuel Kestel, Sebastian Bornschlegel, Marius und Jonas Kraus, sowie David Übelmann hervorgetreten.
Mädchen und Jungenmannschaften in allen Altersklassen, 2 Damen- und 2 Herrenmannschaften verlangen den Verantwortlichen ein Höchstmaß an Einsatz und Engagement ab, doch darauf ist auch heute noch 100%ig Verlass.

Weiter zu Teil 4 der Geschichte




Weibliche Jugend 18 2.Mannschaft
Männliche Jugend 16
Weibliche Jugend 16
Männliche Jugend 14
Weibliche Jugend 14
Jugend 12 mixed